Dialog im Schloss

Ein Ministerpräsident diskutiert mit einer Musikpädagogin, ein Olympiasieger trifft auf einen Benediktinermönch oder ein Bischof auf einen Vorstandsvorsitzenden. Immer stehen sich herausragende Persönlichkeiten gegenüber. Sie reden Klartext zu brennenden Fragen der Zeit. 

Was tun, damit Kinder nicht vernachlässigt und misshandelt werden? Wo liegen die tiefliegenden Ursachen für Amokläufe an Schulen? Wie kann Verantwortung in der Zivilgesellschaft geweckt werden? 

Wir bieten ein Forum für Engagement und Sachverstand. Dialogpartner waren unter anderen der ehemalige Ministerpräsident Günther Oettinger, Pater Dr. Anselm Grün, der Olympiasieger Dieter Baumann, der evangelische Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July, der katholische Bischof Dr. Gebhard Fürst, der Jugendhilfeexperte Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, Ministerin Dr. Annette Schavan MdB und stellv. Landrat Matthias Berg. 

Das Schloss Friedrichshafen verleiht der Veranstaltungsreihe einen exklusiven Rahmen.

24.11.2018 - "Digital Kids: verloren in der Cyberwelt?"

Es diskutierten unter der bewährten Moderation von Eckhard Rahlenbeck:

Dr. Catarina Katzer
Sozialpsychologin und Soziologin aus dem Kölner Raum, die sich besonders mit den psychologischen und sozialen Auswirkungen und dem Denken und Handeln in der digitalen Welt befasst.

Manfred Lucha
Minister für Soziales und Integration, Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg.

Für die musikalische Gestaltung danken wir Sebastian Kruggel und Andreas Fischer aus Tübingen.

Beeindruckt hat das Theater Tempus Fugit aus Lörrach mit dem interaktiven Theaterstück "Fisch im Netz" für GrundschülerInnen zum Thema "Digitalisierung für Kinder". Wir danken auch den 6 Grundschülern der Bodenseeschule Friedrichshafen für ihre engagierte Beteiligung.

Zur Fotogalerie

07.11.2015 - "Willkommenskultur in der Zerreißprobe"

Minderjährige unbegleitete Jugendliche in Deutschland

"Das schaffen wir", versichert Kanzlerin Merkel. Aber schaffen wir es wirklich, den Ansturm der Flüchtlinge zu bewältigen?

Können wir Hunderttausenden die Zukunft geben, die sie sich erhoffen?

Eine dramatisch wachsende Problemgruppe bilden die Jungen und Mädchen, die mutterseelenallein nach Deutschland kommen - erschöpft, verängstigt, traumatisiert. Nicht alle können bleiben, aber gelingt Staat und Gesellschaft der Kraftakt, die Jugendlichen mit Bleiberecht menschenwürdig zu betreuen?

wer ist gefordert, ihnen Sprache und Bildung zu gewähren, sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren?

Ein prominenter Politiker und eine engagierte Publizistin sprechen beim diesjährigen Dialog im Schloss Klartext.

 

Es diskutierten unter der bewährten Moderation von Eckhard Rahlenbeck:

Güner Yasemin Balci Journalistin
Bis 2010 Fernsehredakteurin beim ZDF (Frontal 21) und bei der ARD (Panorama), heute freie Autorin und Fernsehjournalistin, tätig u.a. für Atlantic Times, Rolling Stone, die Jüdische Rundschau, Die Zeit, Spiegel online, FAZ, im Deutschalndradio und Deutschlandfunk

Joachim Walter
Seit 2003 Landrat des Landkreises Tübingen, seit 2013 Präsident des Landkreistags Baden-Württemberg, Vizepräsident des Deutschen Landkreistages, Politiker (CDU) 

Für die musikalische Gestaltung mit Werken von Händel, Bach und Elgar danken wir Nina Paul und Nicolai Gersak, Friedrichshafen.

Zur Fotogalerie

09.11.2013: "Resilienz - Kompass und Kraftquelle fürs Leben"

Unter dem Fachbegriff "Resilienz" werden in jüngster Zeit verschiedene Voraussetzungen definiert, die Kinder und Jugendliche dazu befähigen, sich zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu entwickeln. Dies ist von umso größerer Bedeutung, je mehr von ihnen Gefahr laufen, von sozialer Teilhabe abgeschnitten zu sein und geringe Chancen für einen gelingenden Lebensentwurf zu haben.

Welche Kompetenz ist nötig, um trotz Hemmnissen und Rückschlägen nicht entmutgit zu werden? Was muss in Kindheit und Jugend erworben werden, um auch mit Krisen und Verletzungen umgehen zu können und eine ausreichende "Widerstandskraft" zu entwickeln?

Es diskutierten unter Moderation von Eckhard Rahlenbeck:

Dr. Annette Schavan
Mitglied des Deutschen Bundestages
Honorarprofessorin an der FU Berlin
Bundesministerin a.D.

Matthias Berg
Stellvertr. Landrat des Kreises Esslingen
Matthias Berg hat bewiesen, wie man mit einer Contergan-Behinderung Grenzen überwindet und seinen Platz im Leben findet. Neben einem juristischen Studium und einer Verwaltungslaufbahn machte er Karriere als Leistungssportler. Mit 11 Goldmedaillen zählte er zur Paralympics-Weltspitze. Darüber hinaus konzertierte er auf internationaler Ebene virtuos auf dem Horn.

Zur Fotogalerie

Für die musiklische Gestaltung danken wir Nina Paul und Luca Schüssler, Friedrichshafen.

15.10.2011: “Das Schweigen brechen – Was leistet das neue Kinderschutzgesetz?"

Angesichts steigender Fälle von Kindeswohlgefährdungen steht das neue Kinderschutzgesetz im Zentrum der gegenwärtigen Jugend- und Familienpolitik. Daher widmet die Stiftung Präventive Jugendhilfe ihren „Dialog im Schloss“ in diesem Jahr diesem hoch aktuellen Thema.

Es diskutierten unter Moderation von Eckhard Rahlenbeck:

Brigitte Lösch 
Vizepräsidentin des Landtages Baden-Württemberg

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner
Vorsitzender der Fachkonferenz „Grundsatz- und Strukturfragen“ des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht; bis 2010 Leiter des Referats Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin

Zur Fotogalerie

Für die musiklische Gestaltung danken wir dem Streicherforum Oberschwaben e.V.

2009: “Was Jugendliche mit Gewalt bewältigen wollen” - Anfragen nach Winnenden

Es diskutierten: Klaus Tappeser, Ministerialdirektor im Sozialministerium
Baden-Württemberg, und Prof. Dr. Michael Günther, Kinder- und Jugendpsychiatrie Tübingen.

Zur Fotogalerie

2007: “Musik trifft Politik” - Welche Zukunft hat die musische Bildung im Kinderland?

Es diskutierten: Viera Fischer-Krenkova, Pianistin und Pädagogin
und Günther Oettinger, Ministerpräsident Baden-Württemberg.

2005: “Jugend - was prägt, was bleibt?”

Es diskutierten: Draginja Dorpat, Autorin aus Aalen, und
Frank Otfried July, Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

2003: “Kehrtwendung zur Zuwendung”

Es diskutierten: Pater Dr. Anselm Grün, Cellerar der Benediktinerabtei Münsterschwarzach und Dieter Baumann, Olympiasieger über 5000m von Barcelona 1992.

2001: “Beziehungen per Mausklick - Welche Auswirkungen haben die Neuen Medien auf die Kommunikation zwischen den Menschen?”

Es diskutierten: Dr. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Erwin Staudt, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland.

Was ist der "Dialog im Schloss"?

Die Benefiz-Veranstaltung “Dialog im Schloss” findet alle zwei Jahre zu Gunsten der Stiftung Präventive Jugendhilfe im Schloss Friedrichshafen statt.

Persönlich eingeladen werden Stifter, Freunde und Förderer der Stiftung Präventive Jugendhilfe sowie Persönlichkeiten des kirchlichen und öffentlichen Lebens.

Bedeutende zeitgeschichtliche Persönlichkeiten diskutieren miteinander und mit unseren Gästen über aktuelle Fragestellungen aus dem gesellschaftlichen Leben. 

Dialog im Schloss 2015

Das sagt die Presse:

Schwäbische Zeitung Friedrichshafen vom 09.11.2015

Südkurier vom 09.11.2015